Aktuelles

25. September 2008

10 Jahre RegioLinien R7 und R8 (280)

Neue Ausflugsbroschüre informiert über
Fahrplanangebot und Ziele entlang der Linien

Von links nach rechts: Landrat Clemens Lindemann, Heilmann (ZSPNV Süd), Dieter Grünewald (RSW), Rüdiger Schneidewind (Stadt Homburg), Klaus Gerstner (Ministerium für Wirtschaft und Wissenschaft), Landrat Dr. Rudolf Hinsberger

Von links nach rechts: Landrat Clemens Lindemann, Heilmann (ZSPNV Süd), Dieter Grünewald (RSW), Rüdiger Schneidewind (Stadt Homburg), Klaus Gerstner (Ministerium für Wirtschaft und Wissenschaft), Landrat Dr. Rudolf Hinsberger

Der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Süd, dieVGS Verkehrsmanagementgesellschaft Saar und die RSW geben anlässlich des 10. Geburtstages der RegioBus-Linien R7 und R8 (280) eine neue Broschüre heraus. Diese informiert über vielfältige Freizeitaktivitäten entlang der beiden Buslinien. Anfang Oktoberwird die Broschüre haushaltsweit entlang der Fahrstrecken verteilt.

Vor zehn Jahren, im Oktober 1998, nahmen die RegioLinien R7 von Homburg nach Zweibrücken und R8 (280) von Homburg nach Kusel ihre Fahrt auf. Innerhalb dieses Zeitraumes konnten die beiden RegioLinien ihre Fahrgastzahlen nicht nur festigen, sondern deutlich erhöhen.

Das Erfolgsrezept der beiden RegioLinien heißt schnelle Anbindung des ländlichen Raumes an die Städte Homburg bzw. Zweibrücken sowie an das Schienennetz durch einen zuverlässigen Stunden- bzw. Halbstundentakt. Dadurch konnte das ÖPNV-Angebot in der Region wesentlich verbessert werden. Dies belegen die stetig steigenden Fahrgastzahlen von anfänglich 600 auf 1.000 Reisende täglich auf der R8 (280) bzw. von 1.300 auf 1.700 Fahrgäste auf der R7. Der Erfolg macht deutlich: Das Konzept der RegioLinien „Grenzen überwinden – Verbindungen schaffen“ geht auf sowohl in Rheinland-Pfalz als auch im Saarland.

Die RegioLinien werden in den letzten Jahren über die Fahrt zur Schule und zur Arbeit hinaus immer mehr auch in der Freizeit genutzt. Die Städte Homburg und Zweibrücken locken mit attraktiven Einkaufsmöglichkeiten und vielen Veranstaltungen. Am Wochenende und in den Abendstunden gewährleisten die RegioLinien ein gutes Verkehrsangebot. Die Abfahrts- und Ankunftszeiten der R8 (280) sind am Bahnhof Kusel auf die Züge von und nach Kaiserslautern und die RegioLinie 270 nach Lauterecken und in Homburg unter anderem auf die S-Bahn RheinNeckar abgestimmt. Die R7 schafft Anbindung an das Schienennetz in Homburg nach Saarbrücken bzw. in Richtung Kaiserslautern sowie in Zweibrücken nach Pirmasens. Neben dem leichten Umsteigen garantieren Niederflurbusse bequemes Reisen über Grenzen hinweg.

Der Übergangstarif Westpfalz – östliches Saarland ermöglicht einfaches und günstiges Reisen über die Grenzen hinweg. Der Reisende durchquert bei seiner Fahrt von Homburg nach Kusel bzw. Zweibrücken zwei Verkehrsverbünde, den saarländischen Verkehrsverbund saarVV sowie den Verkehrsverbund Rhein-Neckar VRN. Mit dem Übergangstarif Westpfalz – östliches Saarland braucht er nur einen Fahrschein zu lösen. Die Gruppentageskarte im Übergangstarif kostet z. B. für fünf Personen von Homburg nach Kusel 9,10 Euro.

Zusatzinformationen:

Gemeinsam mit Rheinland-Pfalz wurden bisher drei RegioLinien eingerichtet, die R7 und R8 sowie im Jahre 2004 die R200, die von Türkismühle über Hermeskeil nach Trier fährt. Alle drei Buslinien erfüllen wichtige Verkehrsfunktionen im grenzüberschreitenden ÖPNV zwischen Rheinland-Pfalz und dem Saarland.

Inzwischen wird bei einigen der 13 RegioLinien im Saarland und der 14 RegioLinien in Rheinland-Pfalz die Kostendeckung erreicht, so dass dort kein Zuschuss mehr durch den Zweckverband Personennahverkehr Saarland (ZPS) bzw. den Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Süd (ZSPNV Süd) geleistet werden muss.

Insgesamt verzeichnen die RegioLinien einen hohen Fahrgastzuwachs. Vor allem am Wochenende ist eine positive Entwicklung festzustellen. Ein Zeichen dafür, dass die RegioBusse zunehmend auch im Freizeitbereich genutzt werden z. B. zum Wandern, Radfahren oder auf Besichtigungstouren.

Viele interessante Freizeitbroschüren laden dazu ein, die RegioLinien über die tägliche Fahrt zur Arbeit oder zur Schule hinaus zu nutzen. Eine Übersicht über alle weiteren Broschüren sowie Fahrpläne gibt es unter www.regioplusbus.de bzw. www.zspnv-sued.de. Dort stehen Downloads zur Verfügung. Der RSW-KundenService informiert gerne und sendet die jeweiligen Broschüren und Fahrpläne kostenlos zu, Tel: 0681/416 230.


zurück