Aktuelles

29. Mai 2012

3-Seen-Bus startet ab Mettlach zu hochkarätigen Freizeiterlebnissen

Der 3-Seen-Bus startet am 2. Juni in die Saison. V.l.n.r. Raimund Linxweiler (VGS), Birgit Grauvogel (Tourismus Zentrale Saarland), Carsten Wiemann (Bürgermeister Mettlach), Cornelia Hoffmann-Betscheider (Vorsitzende Zweckverband Personennahverkehr Saarland), Daniela Schlegel-Friedrich (Landrätin Merzig-Wadern), Uwe Loeschmann (Saar-Pfalz-Bus), Peter Klein (Dreiländereck-Touristik)

Den Startschuss für den 3-Seen-Bus gaben am 29. Mai in Mettlach (v.l.n.r.): Raimund Linxweiler (VGS), Birgit Grauvogel (Tourismus Zentrale Saarland), Carsten Wiemann (Bürgermeister Mettlach), Cornelia Hoffmann-Betscheider (Vorsitzende Zweckverband Personennahverkehr Saarland), Daniela Schlegel-Friedrich (Landrätin Merzig-Wadern), Uwe Loeschmann (Saar-Pfalz-Bus), Peter Klein (Dreiländereck-Touristik)

 

Am 2. Juni nimmt der 3-Seen-Bus Linie R230 seine Fahrt auf. Der 3-Seen-Bus startet neu ab Mettlach und ermöglicht allen, die ohne Auto unterwegs sein wollen, hochkarätige Wanderungen, erlebnisreiche Radtouren und schöne Ausflüge zu attraktiven Sehenswürdigkeiten. Mit seinem Radanhänger kann der Freizeitbus bis zu 24 Fahrräder sicher transportieren. Moderne Niederflurbusse sorgen für eine bequeme und komfortable Fahrt. 

Der 3-Seen-Bus vereint den 3-Seen-Radbus mit dem Wanderbus am Saar-Hunsrück-Steig. Von Mettlach aus bis Nonnweiler begleitet der 3-Seen-Bus den Fernwanderweg. Damit finden Wanderfreunde in elf Gemeinden den direkten Einstieg in Deutschlands schönsten Fernwanderweg und können den 3-Seen-Bus für Ihre Etappenplanung nutzen. Die Infoskizze zum Freizeitbus gibt die fußläufige Entfernung von der jeweiligen Haltestelle zum Saar-Hunsrück-Steig an. Dazu kommt das Angebot der zahlreichen Premiumwanderwege.  Flyer 3-Seen-Bus

Den Radfahrern bietet der Bus ein bequemes Erklimmen der Höhen des nördlichen Saarlandes, um dort in die Radwegenetze des SaarRadLandes und der Landkreise Merzig-Wadern und St. Wendel einzusteigen – oder vielleicht bequem wieder zum Ausgangspunkt hinunter zu rollen. 

Verbandsvorsteherin des Zweckverbandes Personennahverkehr Saarland (ZPS), Landrätin Cornelia Hoffmann-Bethscheider, verspricht sich von dem neuen Freizeitkonzept des 3-Seen-Busses eine deutlich bessere Auslastung des Busses. „In der vergangenen Saison haben wir ca. 500 Fahrgäste befördert. Mit der Anbindung von Mettlach erwarten wir mindestens eine Verdreifachung der Nutzerzahl.“ Damit sei der Freizeitbus zwar noch weit von einer Eigenwirtschaftlichkeit entfernt, aber man müsse dem Angebot Zeit geben, sich zu entwickeln.

Birgit Grauvogel, Geschäftsführerin der Tourismus Zentrale Saarland, begrüßt die geänderte Streckenführung mit Anbindung an den Saar-Hunsrück-Steig, da nun Radfahrer, Wanderer und Ausflügler gleichermaßen auf das Angebot zurückgreifen können. „Aus unserer Sicht“, soBirgit Grauvogel, „leistet der 3-Seen-Bus damit einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Erschließung der touristischen Infrastruktur im nördlichen Saarland.“

Die Touristinformationen an der Fahrstrecke des Busses halten viele interessante Tourenvorschläge für Radfahrer und Wanderer bereit, die genau auf das Angebot des 3-Seen-Busses abgestimmt sind. Für jeden ist etwas dabei: Familientouren zu Fuß oder mit dem Rad. Bequem rund um die Seen bis anspruchsvoll auf den Premiumwanderwegen und Mountainbikestrecken, für alle, die eine sportliche Herausforderung suchen.

Der 3-Seen-Bus fährt samstags, sonntags und an den Feiertagen jeweils zweimal von Mettlach nach St. Wendel und zurück. Von Mettlach an der Saarschleife startet der 3-Seen-Bus um 9:23Uhr bzw.14:23 Uhr und nimmt die mit der Bahn aus Richtung Saarbrücken und Trier angereisten Fahrgäste auf. Um 9:42/14:42Uhr erreicht der 3-Seen-Bus den Stausee in Losheim. Bis zur Rückfahrt um13:16/18:16Uhr lassen sich dort schöne Stunden auf gut ausgebauten Wander- und Radwanderwegen sowie am See verbringen. Weiter geht es über Weiskirchen nach Nonnweiler (Ankunft10:24/15:24Uhr, Rückfahrt12:32/17:32Uhr). Um10:42/15:42Uhr ist er am Freizeitzentrum Bostalsee (Rückfahrt12:14/17:14Uhr). Für Familien bietet sich eine Umrundung des Bostalsees an. Außerdem locken wie am Losheimer Stausee viele andere Freizeitaktivitäten: Schwimmen, Segeln, Surfen, Angeln, Tauchen oder Tretbootfahren. Weiter geht es über Tholey und Winterbach bis nach St. Wendel (Ankunft 11:27 / 16:27 Uhr), wo die schöne Altstadt mit vielen Straßencafés zum Verweilen einlädt. In St. Wendel besteht Anschluss an die Schienenstrecke Saarbrücken-Mainz.

Der Fahrgast des 3-Seen-Busses zahlt nur für die Personenbeförderung, denn die Beförderung von Fahrrädern ist in den Bahnen und Bussen im saarländischen Verkehrsverbund saarVV samstags, sonn- und feiertags ganztägig kostenlos. Mit einer Einzel- bzw. Gruppentageskarte des saarVV ist man günstig unterwegs. So kostet eine Gruppentageskarte für bis zu fünf Personen für die Strecke von Mettlach nach Losheim 13,40 € (Einzeltageskarte 6,40 €). Für die Strecke von Mettlach nach Nonnweiler zahlen Gruppen 27,80 € (Einzeltageskarte 14,40 €), für die Gesamtstrecke von Mettlach nach St. Wendel nur 29,00 € (Einzeltageskarte 16,40 €). 

Die Tourist-Informationen in den Landkreisen Merzig-Wadern (Tel. 06861/80440 / www.saarschleifenland.de) und Sankt Wendeler Land (Tel. 06852/9011-0/ http://www.sankt-wendeler-land.de)/ halten für die Gäste ausgearbeitete Radtouren und Wandertouren mit Programmvorschlägen bereit. Die kostenlose Broschüre mit allen wichtigen Informationen zum 3-Seen-Bus kann beim KundenService Saar-Pfalz-Bus telefonisch bestellt werden unter  Tel. 0681/416230 oder unter dem Menüpunkt RegioPlusBus-Linien/Download Broschüren auf www.regio-plus-bus.de heruntergeladen werden. Für Gruppen ab fünf Personen wird eine Anmeldung empfohlen.

 


zurück