Aktuelles

26. April 2013

Buslinie Moselle Saar (Saarbrücken – St. Avold) verbessertes Angebot

Am 24. April 2013 wurde das neue Konzept der Buslinie Moselle Saar (MS) zwischen Saint-Avold und Saarbrücken offiziell vorgestellt. Das neue Erscheinungsbild der MS-Linie symbolisiert die grenzüberschreitende Zusammenarbeit.

Am 24. April 2013 wurde das neue Konzept der Buslinie Moselle Saar (MS) zwischen Saint-Avold und Saarbrücken offiziell vorgestellt. Das neue Erscheinungsbild der MS-Linie symbolisiert die grenzüberschreitende Zusammenarbeit.

Am 8. April 2013 startete die grenzüberschreitende Buslinie Moselle Saar (MS). Die Buslinie basiert auf dem Angebot der ehemaligen Buslinie MS1, bietet den Fahrgästen jedoch eine dichtere Vertaktung und fährt jetzt neu bis zum Deutsch-Französische Gymnasium in Saarbrücken.  Darüber hinaus ist die Linie auf die Arbeitszeiten der Beschäftigten im ZF Werk Saarbrücken abgestimmt.

Die MS-Linie verbindet die französischen Gemeinden Saint-Avold, Freyming-Merlebach, Hombourg-Haut, Cocheren, Rosbruck, das deutsche Naßweiler, Morsbach und Forbach mit Saarbrücken. Gemeinsame Linienbetreiber sind das saarländische Busunternehmen Baron Reisen sowie das französische Unternehmen KEOLIS 3 FRONTIERES mit Sitz in Saargemünd.

Die vor ca. 10 Jahren eingeführte Buslinie wurde anfangs durch das EU-Programm Interreg kofinanziert. Nach dem Wegfall dieser Fördermittel wurden Verhandlungen mit den französischen Partnern aufgenommen, um die Finanzierung dieser bedeutenden grenzüberschreitende Buslinie sicher zu stellen. Unter der Moderation des Eurodistrict Saar-Moselle waren auf französischer Seite der Generalrat Moselle, die Stadtverbände Forbach, Freyming-Merlebach und St. Avold eingebunden. Auf saarländischer Seite wurde der Zweckverband öffentlicher Personennahverkehr auf dem Gebiet des Regionalverbandes Saarbrücken durch die VGS vertreten.

Download Fahrplan MS-Linie

 


zurück