Aktuelles

15. Dezember 2008

Große Frühstücksaktion zum Auftakt des Westpfalznetzes

Neue Angebote im Spätverkehr am Wochenende

Zum Auftakt des Westpfalznetzes wurden die Fahrgäste am 15.12.2008 mit Frühstückstüten überrascht.

Zum Auftakt des Westpfalznetzes wurden die Fahrgäste am 15.12.2008 mit Frühstückstüten überrascht.

Kaiserslautern (15.12.2008): Unter dem Motto „Daumen hoch für die Region! – Mehr Komfort, mehr Service“ haben am Montag, den 15. Dezember 2008, Michael Heilmann, Direktor des Zweckverbandes Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd (ZSPNV Süd), Ministerialrat Rudolf Becker vom Ministerium für Wirtschaft und Wissenschaft des Saarlandes und Udo Wagner, Vorsitzender der Regionalleitung der DB Regio Südwest, die Betriebsaufnahme des Westpfalznetzes durch die DB Regio die Bahnkunden mit einer Frühstückstüte überrascht.

Insgesamt wurden 4.000 Frühstückstüten, gefüllt mit einem Croissant, einem Getränk und einem süßen Weihnachtsgruß an den Bahnhöfen in Kaiserslautern, Bingen, Pirmasens, Bad Kreuznach, Zweibrücken, Saarbrücken verteilt.

 „Die DB Regio Südwest gab nach einer europaweiten Ausschreibung das wirtschaftlichste Angebot ab und setzte sich so gegen mehrere namhafte Mitbewerber durch. Der Wettbewerb zwischen den konkurrierenden Bahnunternehmen hat sich dabei als Motor und unverzichtbares Instrument für bessere Angebote im Schienenverkehr erwiesen.“, erklären Michael Heilmann und Rudolf Becker übereinstimmend und ergänzen: „Wir sind zuversichtlich, dass das Unternehmen die künftig deutlich höheren, durch den Zweckverband und das Ministerium für Wirtschaft und Wissenschaft des Saarlandes als öffentliche Aufgabenträger festgelegten Anforderungen an Pünktlichkeit, Sauberkeit und Kundenfreundlichkeit wird erfüllen können. Damit erhalten wir in der Westpfalz und bei der Regionalbahn Saarbrücken – Pirmasens einen deutlichen Qualitätsschub“.

Auf den vier Strecken Saarbrücken – Pirmasens, Kaiserslautern – Kusel, Kaiserslautern – Lauterecken und Bingen – Pirmasens fahren künftig modernisierte Züge in attraktivem Design, die zusätzliche Vorteile bieten: „Wir werden auf allen Strecken Fahrzeuge mit bequemen Sitzen, Klimaanlage, hellen und übersichtlichen Fahrgasträumen und größeren Mehrzweckräumen für Kinderwagen, Rollstühle und Fahrräder anbieten. Durch den Einsatz von Zugbegleitern ab 19.00 Uhr in allen Zügen des Westpfalznetzes tragen wir den Wünschen unserer Kunden nach mehr Sicherheit und Service Rechnung“,  erläutert Udo Wagner.

Außerdem bieten Bahnsteige mit einer Höhe von 55 cm einen ebenerdigen Einstieg. „Dies kommt mobilitätsbehinderten Menschen ebenso zu Gute wie Radfahrern und Eltern mit Kinderwagen, macht Wagner deutlich und weist ergänzend auf die Einstiegshilfen für Rollstuhlfahrer hin.

In den Fahrzeugen erhalten die Fahrgäste jederzeit aktuelle Informationen, z.B. zu Abfahrts- und Ankunftszeiten oder Verspätungen. Neue DB Automaten an den Haltepunkten bieten einfachen Zugriff auf das Fahrkartenangebot aus dem Fern-, Nah- und Verbundverkehr.

Um ideale Anbindungen im Rheinland-Pfalz-Takt zu gewährleisten, wurden die Fahrpläne optimiert und längere Wendezeiten zur Verbesserung der Pünktlichkeit eingeräumt. In 2009 werden neue Haltepunkte in Stambach, Homburg-Einöd und Zweibrücken-Rosengarten in Betrieb genommen. In den kommenden Jahren werden weitere Haltepunkte neu gebaut und die Modernisierung der bestehenden fortgesetzt.

Neue Spätverkehrsangebote am Wochenende

Mit einem neuen Spätverkehrsangebot für die Westpfalz bieten Zweckverband und DB Regio insbesondere für die Besucher kultureller Veranstaltungen in Kaiserslautern ein vollkommen neues Angebot: „Künftig bieten wir in den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag in jede Richtung eine späte Rückfahrmöglichkeit an“, erläutert Heilmann.

Die Züge starten in Kaiserslautern Hbf. 

  • in Richtung Bad Kreuznach um 23:06 Uhr,
  • Uhr in Richtung Pirmasens Hbf. und Lauterecken jeweils 00:30 Uhr sowie
  • nach Kusel 00:35 Uhr

Die letzten Abfahrt der S-Bahnen nach Mannheim startet unverändert um 00:06 Uhr. Die bisher nur in der Nacht zum Sonntag fahrende S-Bahn um 0:45 Uhr fährt künftig täglich.

Neu ist ferner eine Spätverbindung am Wochenende von Lauterecken mit Abfahrt um 22:56 Uhr nach Kaiserslautern.

Auch für Nachtschwärmer in Bad Kreuznach und Saarbrücken bietet das neue Westpfalznetz Verbesserungen: Samstags abends verlässt eine Regionalbahn Saarbrücken Hbf. um 23:40 Uhr und erreicht Zweibrücken um 00:17 Uhr. Freitags und samstags abends startet in Bad Kreuznach ein neuer Spätzug um 22:47 Uhr. Er erreicht Kaiserslautern um 23:49 Uhr und stellt mit Anschlusszügen aus Mainz und nach Homburg eine Abendverbindung der Landeshauptstadt mit der Westpfalz her.

www.der-takt.de (ab sofort auch mit einer landesweiten Online-Fahrplanauskunft). Weitere Informationen zu den streckenspezifischen Neuheiten unter: www.bahn.de/westpfalznetz


zurück