Aktuelles

1. Dezember 2014

Rehlinger: Neuer Fahrplan bringt ein deutlich besseres Angebot

2014-12-01_14-16-46_872Mit dem Fahrplanwechsel am 14. Dezember 2014 startet im Saarland auf der Schiene ein neues, verbessertes Nahverkehrsangebot. „Wir haben es mit einer deutlichen Fahrplan-verdichtung zu tun; das Angebot erhöht sich um nicht weniger als 600.000 Zugkilometer im Jahr, das sind 10 Prozent mehr als bisher“, sagte Verkehrsministerin Anke Rehlinger bei der Vorstellung des neuen Nahverkehrstaktes. Für Pendler, die in die Ballungsräume hinein müssen, werde es einfacher und schneller. Da die Züge aufeinander abgestimmt sind, werde das Planen und das Reisen bequemer.

Mehr Verbindungen, bessere Anschlüsse, zwei landesweite neue Regionalexpressnetze und moderne Fahrzeuge. Das sind die Bausteine des neuen saarländischen Nahverkehrsangebotes auf der Schiene. Wesentliches Element ist der Start des Regionalexpressnetzes Südwest. Es wird in den nächsten 15 Jahren von der DB Regio Südwest betrieben, nachdem das Unternehmen die europaweite Ausschreibung gewonnen hatte.
Künftig wird die DB Regio auf der Regionalexpresslinie RE 1 (Koblenz-Trier-Saarbrücken) stündlich verkehren. Auch ein neuer Halt in Mettlach kommt hinzu. Alle zwei Stunden wird die Linie über Kaiserslautern nach Mannheim führen. Die entsprechenden Ankunfts- und Abfahrtszeiten in Mannheim und Koblenz sind so getaktet, dass von dort alle weiteren Verkehrsknotenpunkte und Fernverkehrsanschlüsse besser erreicht werden. Derzeit verkehren die durchgehenden Regionalexpresszüge nur alle zwei Stunden zwischen Koblenz und Saarbrücken. mehr >



18. September 2014

Präsentation der vlexx Nahverkehrszüge – Betriebsstart auf der RE-Strecke Saarbrücken-Mainz-Frankfurt am 14. Dezember

._F5A0519
Mit Betriebsaufnahme des vlexx zum 14. Dezember 2014 kommen auf der Regionalexpress-Strecke Saarbrücken – Mainz – Frankfurt neue, moderne Fahrzeuge vom Typ Coradia Lint 54 und 81 zum Einsatz. Am heutigen Mittag präsentierte Verkehrsministerin Anke Rehlinger gemeinsam mit Jost Knebel, CEO der Netinera Deutschland GmbH, sowie den beiden Geschäftsführern der vlexx GmbH, Martin Deeken und Mirco Schulz, die neuen Nahverkehrszüge am Saarbrücker Hauptbahnhof Vertretern aus Politik, Presse und Öffentlichkeit.
„Wir brauchen im Saarland ein gutes Angebot im Nahverkehr. Die Züge der vlexx GmbH versprechen Service und Qualität. Das kommt dem Bedürfnis der Reisenden und Pendler entgegen. Auf der stark frequentierten Strecke Saarbrücken – Mainz – Frankfurt erwarten wir, mit den neuen Zügen den Reisenden zusätzlich Platz, Sicherheit und Komfort bieten zu können. Besonders freut es mich natürlich auch, dass bereits heute 46 Personen im Saarland einen neuen Job bei der vlexx GmbH gefunden haben“, erklärte Rehlinger bei der Zugpräsentation. mehr >



16. September 2014

Mit „Mobiregio“ das Zusammenwachsen des öffentlichen Personennahverkehrs in der Großregion fördern

mobiregioZum Auftakt der „Europäischen Mobilitätswoche“ vom 16. bis 22. September präsentierten das Saarland, Luxemburg, Rheinland-Pfalz, Lothringen und Wallonien ein neues Auskunftssystem. Das Portal „Mobiregio“ bündelt künftig Informationen zum grenzüberschreitenden Verkehr mit Bus und Bahn. Verkehrsministerin Anke Rehlinger: „Für die über 230.000 Pendler in der Großregion schaffen wir damit sukzessive eine mehrsprachige Informationsplattform, die länderübergreifend Fahrplanauskünfte zu Bus und Bahn gibt. mehr >



21. Mai 2014

Verkehrserhebung in den Regionalbahnen

Wer fährt wann wohin mit den Regionalbahnen? Das möchte die Verkehrsmanagement-Gesellschaft Saar mbH (VGS) genau wissen. „Vom 23. Mai bis zum 20. Juli führen wir deshalb auf den Strecken Saarbrücken – Türkismühle – Neubrücke, Saarbrücken – Illingen – Lebach / Jabach, Homburg – Neunkirchen – Illingen, Saarbrücken – Neunkirchen – Homburg sowie Dillingen – Niedaltdorf eine umfassende Verkehrserhebung direkt in den Regionalbahnen durch“, gab Adalbert Ott, der Geschäftsführer der VGS, bekannt. Die VGS ist die Dienstleistungsgesellschaft des Saarlandes für den öffentlichen Nahverkehr. mehr >



24. April 2014

RegioRadler RR200 und 3-Seen-Bus starten in die Freizeitsaison 2014

_MG_9560 RegioRadler RR200

 

 

 

 

 

 

Wer eine schöne Fahrradtour machen möchte, der kann ab dem 1. Mai mit dem Radbus RegioRadler RR200  und ab 31. Mai mit dem 3-Seen-Bus einen herrlichen Ausflug planen. Die beiden Freizeitbusse führen jeweils einen Radanhänger für bis zu 22 Räder mit sich. mehr >



1. April 2014

Feiern und Erleben 2014

1402_Feiern+Erleben_Titel_kleinererMit dem Frühling laden wieder zahlreiche Veranstaltungen und Feste zu vielfältigen Freizeitaktivitäten im Freien ein. Die Broschüre Feiern und Erleben 2014 stellt eine Auswahl an attraktiven Veranstaltungen und Festen zusammen, die gut mit den RegioBus-Linien erreichbar sind. Frühlingsfeste, Stadtfeste, Erlebnismärkte und viele weitere kulturelle Veranstaltungen bieten für Jung und Alt ein buntes Programm. Kulinarisches, Musik, Unterhaltung, Kunst- und Kunsthandwerk, Mittelaltermärkte oder Spiel und Spaß für die ganze Familie – für jeden ist was dabei.

Die RegioBus-Linien fahren während der Woche im Halbstunden- bzw. Stundentakt bis in die späten Abendstunden und am Wochenende im Zweistundentakt. In der Broschüre sind Veranstaltungen aufgeführt, die gut und bequem mit den RegioBus-Linien erreichbar sind.

Informationen zu Fahrplan und Tarif erhalten Sie unter www.saarfahrplan.de oder beim KundenService Saar-Pfalz-Bus unter Tel. 0681/ 416 230. Die Broschüre ist kostenlos beim KundenService Saar-Pfalz-Bus und als Download erhältlich.



21. Mai 2013

3-Seen-Bus startet am 1. Juni in die Saison 2013

Titel_230_2013Am 1. Juni startet der 3-Seen-Bus R230 in die Saison 2013. So kann man an den Wochenenden und Feiertagen bis zum 3. Oktober eine schöne Radtour unternehmen, auf Premiumwanderwegen und dem Saar-Hunsrück-Steig die Landschaft genießen oder einfach einen entspannten Tag an einem der drei großen Stauseen verbringen: Die abwechslungsreiche Landschaft im Nordsaarland hält ein vielfältiges Freizeitangebot bereit.

Der 3-Seen-Bus kann mit seinem Fahrradanhänger bis zu 22 Fahrräder befördern. Der Fahrrad-transport ist ab 9:00 Uhr und an Wochenenden und Feiertagen ganztägig kostenlos. Einfach ein Ticket für die Personenbeförderung lösen und schon kann es los gehen. Gruppen ab 5 Radfahrern wird empfohlen, vorab einen Platz beim KundenService Saar-Pfalz-Bus unter 0681/416230 zu reservieren. Mit der saarVV-Gruppentageskarte ist man mit bis zu 5 Personen günstig unterwegs. Weitere Informationen zu Fahrplan und Tarif erhalten Sie unter www.saarfahrplan.de oder beim KundenService Saar-Pfalz-Bus unter Tel. 0681/ 416 230. Das Info-Kartenblatt ist kostenlos beim KundenService Saar-Pfalz-Bus, bei vielen Touristinfos zum Mitnehmen und als Download erhältlich. mehr >



26. April 2013

Buslinie Moselle Saar (Saarbrücken – St. Avold) verbessertes Angebot

Am 24. April 2013 wurde das neue Konzept der Buslinie Moselle Saar (MS) zwischen Saint-Avold und Saarbrücken offiziell vorgestellt. Das neue Erscheinungsbild der MS-Linie symbolisiert die grenzüberschreitende Zusammenarbeit.

Am 24. April 2013 wurde das neue Konzept der Buslinie Moselle Saar (MS) zwischen Saint-Avold und Saarbrücken offiziell vorgestellt. Das neue Erscheinungsbild der MS-Linie symbolisiert die grenzüberschreitende Zusammenarbeit.

Am 8. April 2013 startete die grenzüberschreitende Buslinie Moselle Saar (MS). Die Buslinie basiert auf dem Angebot der ehemaligen Buslinie MS1, bietet den Fahrgästen jedoch eine dichtere Vertaktung und fährt jetzt neu bis zum Deutsch-Französische Gymnasium in Saarbrücken.  Darüber hinaus ist die Linie auf die Arbeitszeiten der Beschäftigten im ZF Werk Saarbrücken abgestimmt.

Die MS-Linie verbindet die französischen Gemeinden Saint-Avold, Freyming-Merlebach, Hombourg-Haut, Cocheren, Rosbruck, das deutsche Naßweiler, Morsbach und Forbach mit Saarbrücken. Gemeinsame Linienbetreiber sind das saarländische Busunternehmen Baron Reisen sowie das französische Unternehmen KEOLIS 3 FRONTIERES mit Sitz in Saargemünd.

mehr >



19. April 2013

Mit der Saarfahrplan-App ab sofort Elektro-Fahrzeuge und E-Bikes buchen

2.0 Standorte-kurzDie im Rahmen des Projektes e-Mobil Saar von der VGS (Verkehrsmanagement-Gesellschaft Saar mbH) in Zusammenarbeit mit dem Saarländischen Verkehrsverbund (saarVV), entwickelte Mobilitätsapp saarfahrplan bietet jetzt Wegekettenplanung mit Elektro­fahrzeugen und E-Bikes. Das Update ist ab sofort kostenlos bei iTunes und bei Google Play erhältlich.

Die Elektro-Fahrzeuge werden im Rahmen des Projektes e-Mobil Saar als Ergänzung zum öffentlichen Personennahverkehr angeboten und können via App, Internet und Telefon zur Nutzung an den derzeit zehn saarländischen Standorten gebucht werden.Information zu Standorten der eVelo Saarland Fahrräder der Tourismuszentrale des Saarlandes werden mit der App nun ebenfalls angeboten. Buchungen müssen allerdings direkt per telefonischer Anfrage beim gewünschten Anbieter erfolgen. mehr >



15. März 2013

Start von e-Mobil Saar – 20 Elektromobile an 10 Ladestationen vernetzen ÖPNV und Individualverkehr im Saarland

Jetzt einsteigen und umweltbewusst weiterfahren: Mit e-Mobil Saar werden ÖPNV und Individualverkehr intelligent miteinander vernetzt

Gemeinsam mit den Projektpartnern hat Wirtschaftsminister Heiko Maas am heutigen Freitag in Saarbrücken den offiziellen Startschuss für das neue Car-Sharing System „e-Mobil Saar“ gegeben. e-Mobil Saar ist ein Forschungsprojekt zur Elektromobilität, das mit Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) gefördert wird. Ziel des Projekts ist es, den ÖPNV und den Individualverkehr enger miteinander zu vernetzen. Durch den Einsatz von Car-Sharing Elektrofahrzeugen sollen die Angebote von Bus & Bahn im Saarland noch attraktiver und flexibler werden. Das Saarland wird damit zu einem wichtigen Testmarkt für die Vernetzung von Elektromobilität und öffentlichem Personennahverkehr.

In der ersten Projektphase wurden an zehn ÖPNV-Knotenpunkten im Land Ladesäulen errichtet und jeweils zwei Elektrofahrzeuge stationiert. Das saarländische Wirtschaftsministerium hat dabei die Infrastruktur aufgebaut, die Deutsche Bahn AG (DB) ist verantwortlich für die Stationierung, den Service, die Disposition und die Wartung der E-mobil Flotte, das Institut für Zukunfts-Energiesysteme (IZES) hat die Projektkoordination übernommen, der saarländische Verkehrsverbund (saarVV) und die Verkehrs-Managementgesellschaft Saar (VGS) haben das Ticketing und die Mobilitätskarte für e-mobil Saar entwickelt.  mehr >