Aktuelles

20. Mai 2011

Radbus Merzig-St. Wendel startet mit neuem Konzept als 3-Seen-Radbus in die Sommersaison

Das neue Radbusangebot des Saarlandes, der 3-Seen-Radbus, startet am 2. Juni in die Saison. Von links nach rechts: Regionalleiterin Elke Schmidt der Saar-Pfalz-Bus GmbH, Geschäftsführer der VGS Verkehrsmanagement Gesellschaft Saar mbh Raimund Linxweiler, Staatssekretär Dieter Grünewald, Geschäftsführerin der Tourismus Zentrale Saarland Birgit Grauvogel, Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich stellten den 3-Seen-Radbus in Merzig der Presse vor.

Das neue Radbusangebot des Saarlandes, der 3-Seen-Radbus, startet am 2. Juni in die Saison.Von links nach rechts: Regionalleiterin Elke Schmidt der Saar-Pfalz-Bus GmbH, Geschäftsführer der VGS Verkehrsmanagement Gesellschaft Saar mbh Raimund Linxweiler, Staatssekretär Dieter Grünewald, Geschäftsführerin der Tourismus Zentrale Saarland Birgit Grauvogel, Bürgermeister von Merzig Manfred Horf und Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich stellten den 3-Seen-Radbus in Merzig der Öffentlichkeit vor.

Am 2. Juni startet der 3-Seen-Radbus Linie R230 in die Saison 2011. Der 3-Seen-Radbus nimmt in Merzig seine Fahrt auf und verbindet die touristischen Zentren an den drei größten Stauseen des Saarlandes, dem Losheimer Stausee, dem Nonnweiler Stausee und dem Bostalsee. Vom Bostalsee geht es dann über Tholey nach St. Wendel. Der 3-Seen-Radbus ersetzt den bisherigen Radbus R1/R2.

Mit dem 3-Seen-Radbus lassen sich die Höhen des Nordsaarlandes und die interessanten Freizeitzentren sehr bequem erreichen und wunderschöne, entspannende oder sportliche Radausflüge auf den gut ausgeschilderten und gut ausgebauten Radwegen des Saarlandes erleben. Je nach Fitness und Interessen kann man die unterschiedlichsten Routen planen: Mit der Familie einen Tagesausflug an den See kombiniert mit einer kleinen Radtour auf straßenfernen Radwegen, sportliche Radtouren für Fahrer, die eine Herausforderung suchen und anstrengende Strecken favorisieren, und nicht zuletzt Ausflüge für Kleingruppen, die gemeinsam einen schönen Tag erleben wollen – für jeden ist etwas dabei.
Der Radanhänger ermöglicht ein schnelles Verladen und einen sicheren Transport für insgesamt 24 Fahrräder. Moderne Niederflurbusse sorgen für eine bequeme und komfortable Fahrt.

„Unser Ziel ist es, möglichst viele Fahrradfahrer und Fahrgäste anzusprechen. Die direkte Anbindung der großen Naherholungsziele im Nordsaarland Losheimer Stausee und das Freizeitzentrum Bostalsee verspricht eine stärkere Auslastung des Radbusangebotes“, informiert Dieter Grünewald, Staatssekretär des Ministeriums für Umwelt, Energie und Verkehr des Saarlandes. „Sollte das neue Konzept gut angenommen werden, denken wir daran, den 3-Seen-Radbus fest in das Netz der RegioBus-Linien zu integrieren und das Fahrtenangebot auszubauen.“

Der 3-Seen-Radbus fährt samstags, sonntags und an den Feiertagen jeweils zweimal von Merzig nach St. Wendel und zurück. In Merzig startet der 3-Seen-Radbus um 9:21 Uhr bzw. 14:21 Uhr und nimmt die mit der Bahn aus Richtung Saarbrücken und Trier angereisten Fahrradfahrer auf. Um 9:41/14:41 Uhr erreicht der 3-Seen-Radbus den Stausee in Losheim. Bis zur Rückfahrt um 13:14/18:14 Uhr lassen sich dort schöne Stunden auf gut ausgebauten Fahrradwegen und am See verbringen. Weiter geht es über Weiskirchen, Steinberg, Wadrill, Sitzerath. Um 10:23/15:23 Uhr kommt der Radbus in Nonnweiler an (Rückfahrt 12:32/17:32 Uhr). Um 10:41/15:41 Uhr ist er am Freizeitzentrum Bostalsee (Rückfahrt 12:14/17:14 Uhr). Am Bostalsee hat man direkten Einstieg auf drei große Fahrradwege: Den Saarland-Radweg, den Saar-Bostalsee-Radweg und den Saar-Nahe-Höhenradweg. Für Familien bietet sich eine Umrundung des Bostalsees an. Außerdem locken viele andere Freizeitaktivitäten: Schwimmen, Segeln, Surfen, Angeln, Tauchen oder Tretboot fahren.

Weiter geht es über Tholey. Dort warten die schönen Fahrradwege des Sankt Wendeler Landes sowie die Johann-Adams-Mühle, das Hofgut Imsbach oder die Benediktinerabtei St. Mauritius auf ihre Entdeckung. Der Radbus nimmt dann seine letzte Etappe über Winterbach bis nach St. Wendel (Ankunft 11:26/16:26 Uhr), wo die schöne Altstadt mit vielen Straßencafés zum Verweilen einlädt. In St. Wendel besteht Anschluss an die Schienenstrecke Saarbrücken-Mainz.

Der Fahrgast des 3-Seen-Radbusses zahlt nur für die Personenbeförderung, denn die Beförderung von Fahrrädern ist in den Bahnen und Bussen im saarländischen Verkehrsverbund saarVV ab 9:00 Uhr morgens kostenlos. Mit einer Einzel- bzw. Gruppentageskarte des saarVV ist man günstig unterwegs. So kostet eine Gruppentageskarte für bis zu fünf Personen für die Strecke von Merzig nach Losheim 12 € (Einzeltageskarte 6,30 €). Für die Strecke von Merzig nach Nonnweiler und die Gesamtstrecke von Merzig nach St. Wendel zahlt man für die Gruppentageskarte 27,30 € und für die Einzeltageskarte 15,60 €.

Die Touristinformationen in den Lankreisen Merzig-Wadern (Tel. 06861/85221) und Sankt Wendeler Land (Tel. 06852/9011-0/ www.sankt-wendeler-land.de) halten für die Gäste ausgearbeitete Radtouren mit Programmvorschlägen bereit. Unter www.radfahren.saarland.de können außerdem die Strecken der Hauptfahrradwege abgerufen werden.
Die kostenlose Broschüre mit allen wichtigen Informationen zum 3-Seen-Radbus kann beim KundenService Saar-Pfalz-Bus telefonisch bestellt werden unter 0681/416230 oder unter dem Menüpunkt Service/Fahrpläne bzw. Service/Broschüren auf www.regio-plus-bus.de heruntergeladen werden. Für Gruppen ab fünf Personen wird eine Anmeldung empfohlen.


zurück