Gesellschaftsvertrag

 

 

 

 

 

Gemäß § 4 des Gesellschaftsvertrages der VGS werden die durch Dritte nicht gedeckten Aufwendungen nach dem Verursacherprinzip vom Saarland und vom Zweckverband Personennahverkehr Saarland anteilig getragen. Die Höhe des jeweiligen Anteils bestimmt sich danach, in welchem Umfang die Aufwendungen durch den Schienenpersonennahverkehr (Anteil Saarland) bzw. den Buspersonennahverkehr (Anteil Zweckverband Personennahverkehr Saarland) bedingt sind.

Der ZPS refinanziert sich im Wesentlichen aus Mitteln nach dem KFAG und dem ÖPNVG.

Die Aufgabenstruktur des Zweckverband Personennahverkehr Saarland basiert sowohl kurzfristig als auch langfristig im Wesentlichen auf den vorhandenen Vertragsstrukturen mit verschiedenen Landesministerien einerseits und privaten Nahverkehrsunternehmen andererseits sowie darüber hinaus aus der Beteiligung an der VGS Verkehrsmanagementgesellschaft Saar mbH und anderen Zweckverbänden.