Aktuelles

5. Juli 2021

Busverkehr im Landkreis St. Wendel für weitere 10 Jahre unter Dach und Fach

Bietergemeinschaft Saar-Mobil, Baron und Lay gewinnt Ausschreibung für den gesamten Landkreis

Bei der Vertragsunterzeichnung von links Sören Meng, ZPS-Vorsitzender, Landrat Udo Recktenwald, Arne Bach (Saar-Mobil); hinten: Andreas Baron (Unternehmen Aloys Baron) und Dominik Lay (Unternehmen Lay Reisen on Tour). Foto: Lukas Kowol

St. Wendel: Heute trafen sich die Vertreter der beiden Aufgabenträger Landkreis St. Wendel und Zweckverband Personennahverkehr Saarland (ZPS) mit der Bietergemeinschaft der Verkehrsunternehmen Saar-Mobil (Püttlingen), Lay Reisen on Tour (Püttlingen) und Aloys Baron (Großrosseln), um den neuen Verkehrsvertrag für die Dauer von 10 Jahren mit Saar-Mobil zu besiegeln. Gemeinsam hatten der Landkreis St. Wendel und der ZPS eine europaweite Vergabe für 54 Buslinien für den gesamten Landkreis, unterteilt in die Linienbündel 1, 2 und 3, durchgeführt. Die Bietergemeinschaft der Unternehmen Saar-Mobil, Lay Reisen on Tour und Aloys Baron hat hierbei das wirtschaftlichste Angebot eingereicht und den Zuschlag für alle drei Bündel erhalten. Die Bietergemeinschaft übernimmt die Verkehre im gesamten Landkreis St. Wendel ab 1. Januar 2022 bis zum 31.12.2031.

Die jährliche Fahrleistung in den Linienbündeln beträgt insgesamt 3,8 Mio. Buskilometer im Jahr. Insgesamt werden 91 Fahrzeuge benötigt. Landrat Recktenwald betont: „Unser Ziel ist es, den ÖPNV im Landkreis voranzubringen, bedarfsgerecht und bezahlbar. Deshalb bin ich froh, mit der Bietergemeinschaft Saar-Mobil, Baron und Lay nach wie vor einen starken und leistungsfähigen Partner an der Seite zu haben, der sich in den vergangenen sechs Jahren bestens bewährt hat.“ Auch der Verbandsvorsitzende des Zweckverbandes Personennahverkehr des Saarlandes, Landrat Sören Meng, freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit Saar-Mobil: „Die Fahrgäste stehen bei uns im Mittelpunkt. Deshalb ist es wichtig, einen starken Partner an der Seite zu haben, der auch in unerwarteten und schwierigen Situationen, wie der Pandemie, die Mobilität der Bürgerinnen und Bürger sicherstellt. Das hat Saar-Mobil gemeinsam mit seinen Partnern bewiesen.“

Die Geschäftsführer der Bietergemeinschaft Arne Bach (Saar-Mobil), Andreas Baron (Aloys Baron) mit Dominik und Stefan Lay (Lay Reisen on Tour): „Wir sind stolz, dass wir die EU-Ausschreibung gewonnen haben. Mit dem neuen Verkehrsvertrag bedienen wir nun den gesamten Landkreis. Wir blicken gerne auf die gute Zusammenarbeit mit dem Landkreis und dem ZPS zurück und sind gut gewappnet für neue Herausforderungen.“

Zum Einsatz kommen moderne Niederflur-Fahrzeuge, die dem Fahrgast viel Komfort bieten. Die eingebaute Absenkvorrichtung erlaubt einen stufenlosen Einstieg. Damit wird auch älteren Fahrgästen mit Rollatoren, Rollstuhlfahrern sowie Personen mit Kinderwagen ein bequemer Ein- und Ausstieg ermöglicht. Zudem sind alle Busse mit bequemen Sitzen und Klimaanlage ausgestattet. Während der Vertragslaufzeit angeschaffte Neufahrzeuge werden mit WLAN ausgestattet. Damit halten nach und nach kostenloses Surfen, Chatten und Musikhören Einzug in die Fahrzeugflotte. Außerdem werden Neufahrzeuge mit einem Videoüberwachungssystem und einem Fahrgastzählsystem ausgestattet. Das Fahrgastzählsystem macht es einfacher, die notwendigen Kapazitäten zu ermitteln, um besser planen zu können, das Videoüberwachungssystem sorgt für noch mehr Sicherheit in den Bussen.


Die beiden couragierten Prüferinnen, die der Landkreis St. Wendel gemeinsam mit dem ZPS beschäftigt, werden auch die nächsten zehn Jahre mit an Bord sein. Sie überprüfen die Einhaltung der vertraglichen Vorgaben gegenüber der Bietergemeinschaft als auch die Gültigkeit der Fahrkarten. Ebenso stehen sie den Fahrgästen mit Rat und Tat zur Seite und manchmal haben sie auch ein kleines Dankeschön für diese dabei.

In den vergangenen Jahren hat der Landkreis St. Wendel das ÖPNV Angebot sukzessive verbessert. Das Fahrplanangebot wurde ausgebaut und es wurden sowohl zusätzliche Fahrten im Schülerverkehr als auch für Berufspendler eingerichtet. Zudem wurden der Wochenendverkehr und das Abendangebot ausgeweitet – und für Nachtschwärmer gibt es ein Nachtbusangebot, das die Heimfahrt in jeden Ort des Landkreises möglich macht. Auch bauliche Maßnahmen wurden abgeschlossen und zentrale Omnibusbahnhöfe eingerichtet wie am Bahnhof Türkismühle und an den Gemeinschaftsschulen in Türkismühle und in Freisen. Nach und nach werden die Haltestellen erneuert und teilweise barrierefrei ausgebaut. „Auch in Zukunft werden wir alle Anstrengungen unternehmen, Bus & Bahnfahren im Landkreis St. Wendel für unsere Bürgerinnen und Bürger und für unsere Gäste noch besser zu gestalten und allen den Zugang zu unserem Bus und Bahn-Netz zu ermöglichen. „Deswegen“, so Udo Recktenwald, „unterstützen wir gerne die Tarifreform des Landes, das zum 1. Juli die neuen schlauVV Flatrate-Tarife eingeführt hat, als ersten wichtigen und richtigen Schritt. Mit den neuen schlauVV-Tarifen werden Bus & Bahn einfacher und günstiger. Wir sind sicher, dass immer mehr Fahrgäste das gute und „schlaue“ ÖPNV-Angebot im Landkreis nutzen.“ Mit dem schlauVV Saarland-Abo für 99 Euro pro Monat ist man im ganzen Saarland rund um die Uhr unterwegs, mit dem schlauVV 9 Uhr Abo schon für 39 Euro pro Monat. Die saarlandweite schlauVV Tageskarte kostet für eine Person 8,90 Euro, zu zweit 9,90 Euro und für bis zu 5 Personen 18,90 Euro. Seniorinnen und Senioren ab 65 Jahren zahlen ab 1. Juli für ein schlauVV Abo 59 Euro monatlich, das unbegrenzt im gesamten Saarland in Bus & Bahn gilt. Der Landkreis St. Wendel rabattiert dieses schlauVV Abo für Seniorinnen und Senioren zusätzliche mit jeweils 20 Euro im Monat. Somit kostet das schlauVV Ü65 Abo nur 39 Euro monatlich im gesamten saarVV-Netz zu jeder Tageszeit. Weitere Infos unter www.landkreis-sankt-wendel.de und www.saarVV.de.


zurück